0

Newsletter abonnieren

Anmelden Club-Mitglied

Clubkarten-Nummer

Passwort

Angemeldet bleiben
Login vergessen?
Noch kein Club-Mitglied?

Love Nonetheless

Japannual 2022

OT: Ai Nanoni
Hideo Jojo | JP 2022 | 107 min | OmeU
Mit: Koji Seto, Honami Sato, Yumi Kawai, Ayumu Nakajima, Yuka Kouri, Jyotaro

Dass der Diebstahl eines Buches jenen Fluss der Gefühle in Gang setzen kann, der landläufig als Verliebtheit bezeichnet wird, versucht Regisseur Hideo JŌJŌ gemeinsam mit seinem Drehbuchautor Rikiya IMAIZUMI hier unter Beweis zu stellen. Koji besitzt jenen Second Hand Buchladen, der zum Zentrum des heranwachsenden Gefühlstaumels werden soll und beobachtet die deutlich jüngere Misaki beim Klauen eines seiner Bücher. Die darauf folgende Verfolgungsjagd endet außer Atem und mit bekümmerter Sorge seitens des Mädchens um das Wohlbefinden des Verfolgers und zu Kojis Überraschung mit einer gar plötzlichen Liebesbekundung samt Heiratsantrag. Von dessen höflicher Ablehnung lässt sich Misaki nicht abhalten und immer öfter stattet sie Koji in seinem Buchladen einen Besuch ab.

Dass der seine eigenen amourösen Pfeile höchst erfolglos in andere Richtungen entsendet, macht die Sache noch komplizierter und es entspinnt sich eine Reihe unangenehmer Situationen und emotionaler Verwirrungen. Der unüberbrückbare Altersunterschied zwischen den beiden Hauptpersonen stellt eine zusätzliche Herausforderung dar. Vor allem für Misakis Eltern.

Es ist eine höchst fruchtbare Zusammenarbeit zwischen Hideo JŌJŌ und Rikiya IMAIZUMI (L/R15 Kollaboration), die sie im ebenfalls bei Japannual vertretenen Straying mit vertauschen Rollen (IMAIZUMI dort als Regisseur) weiterführen. JŌJŌ, der seine langen Erfahrungen in der Schmuddelecke der Pink Pictures gemacht hat, entwickelt sich nicht zuletzt Dank des einfühlsamen Drehbuchs zu einem erwachsenen Filmemacher, dem die Verbindung von Sex und Romanze gut gelingt.

Beim Far East Film Festival in Udine gewann jenes Script gar den Preis für das Beste Drehbuch. Mit Yuumi KAWAI hat er eine der vielversprechendsten neuen jungen Schauspielerinnengesichter zur Verfügung. Sie war bei JPL’21 in Sasaki In My Mind zu sehen und ist auch heuer in weiteren Filmen bei Japannual zu bewundern (Plan 75, A Man, Just Remembering).


Weitere Filme