0

Newsletter abonnieren

Anmelden Club-Mitglied

Clubkarten-Nummer

Passwort

Angemeldet bleiben
Login vergessen?
Noch kein Club-Mitglied?

Abteil Nr. 6

OT: Hytti nro 6
Juho Kuosmanen | FI, DE, EST, RU 2021 | 107 min | OmU
Mit: Yuriy Borisov, Seidi Haarla, Yuliya Aug

Zu sehen im FILMHAUS (Spittelbergg.3)

Der finnische Regisseur  Juho Kuosmanen schickt zwei Außenseiter auf eine amüsante und zutiefst berührende Reise, auf der sie – ganz ohne Kitsch – mit der Wahrheit ihrer Gefühle konfrontiert werden.

ABTEIL NR. 6 Trailer OmU German | Deutsch

Nur wenige Menschen zieht es im Winter ins eisige Murmansk am nördlichen Polarkreis. Die schüchterne finnische Archäologiestudentin Laura aber ist fest entschlossen, die berühmten Felsenmalereien der Stadt zu besichtigen – eine unglückliche Romanze, die sie in Moskau hinter sich lässt, motiviert ihren Entschluss umso mehr. Die Aussicht auf eine beschauliche Eisenbahnreise zerschlägt sich schnell als Laura ihren Mitreisenden im Abteil Nr. 6 kennenlernt: Ljoha ist Bergarbeiter, trinkfest und laut, ein Typ, der keine Grenzen zu kennen scheint und Lauras schlichtweg ignoriert. Doch während der nächsten Tage ihrer gemeinsamen Reise müssen die ungleichen Passagiere auf engstem Raum miteinander auskommen lernen. Der Beginn einer unerwarteten Annäherung.

Zum Sound von VOYAGE VOYAGE nimmt uns Juho Kuosmanen („Der glücklichste Tag im Leben des Olli Mäki“) mit auf eine atmosphärische Reise durch das winterliche Russland der späten 1990er Jahre, auf der sich zwei Außenseiter über alle Kultur- und Klassengrenzen hinweg begegnen und näher kommen. Ein liebevoll raues, melancholisch-komisches Roadmovie auf Schienen, inspiriert durch den gleichnamigen Roman von Rosa Liksom.

 

Gewinnspiel zum Film

Cannes Filmfestival 2021: Großer Preis der Jury

Finnlands Kandidat für den Oscar 2022

Golden Globes & Spirit Awards 2022: Nominiert als Bester fremdsprachiger Film

Europäische Filmpreise 2022: Drei Nominierungen Bester Film, Beste Hauptdarstellerin, Bester Hauptdarsteller

Filmfestival Göteborg 2022:  Preis der internationalen Filmkritik/Fipresci-Preis, Schauspielpreis für Seidi Haarla

 

»Ein Film voller Feuer, Aberwitz und Glück« – LeParisien

»Muss man schauen!« – Cahiers du Cinema

»Ein Film, der uns schließlich zu diesem Punkt führt: Freude« – Le Monde

»Eine lebensverändernde Reise« – Les Inrockuptibles

»Eine Anklage und ein Krimi, der das Kinopublikum so leicht nicht wieder loslässt.« – Spiegel

»Der einzige Weg, um frei zu sein, ist, die Absurdität des Lebens zu akzeptieren. Freiheit ist nichts, das man erreichen kann, frei zu sein heißt, loszulassen.« –  Juho Kuosmanen

»In dieser ungewöhnlichen und romantischen Geschichte von Fremden im Zug steckt wundervoll menschliche Wärme und Humor.« – The Guardian

»Höchst entzückend (…) Weckt eine starke Sehnsucht nach einer Art von Einsamkeit, die wir nicht mehr kennen, und nach dieser Art von Liebe, die ihr Heilmittel war.« – Variety

»Unerwartet aufbauend in seinen Einblicken in menschliche Einsamkeit und Verbundenheit. (…) Kuosmanens Geschichten-Erzählen zeichnet eine grundlegende Großzügigkeit des Geistes aus. Zärtlich, aber nicht sentimental.« – The Hollywood Reporter

»Was für eine wundervolle Reise.« – Cineuropa

»Ein beglückender Film, der ganz auf die Dynamik menschlicher Beziehungen fokussiert« – film-netz.com

»Ein finnisches Before Sunrise« – The Guardian

»Ein Liebesfilme für Leute, die Liebesfilme hassen.«epd-film

»Ein hinreißend komisches Roadmovie über zwischenmenschliche Missverständnisse und die heilsame Aufrichtigkeit echter Freundschaft«Süddeutsche Zeitung

»Amour Four auf Schienen, ebenso zart wie mitreißend …Kuosmanen gelingt in seinem zweiten Film Großes, sein Zauber liegt in seiner Wärme, seiner Gelassenheit und der Präzision seines Blicks.« – Profil

»Ein beglückendes Kinoerlebnis.« – ORF.at


Weitere Filme