0

Newsletter abonnieren

Anmelden Club-Mitglied

Clubkarten-Nummer

Passwort

Angemeldet bleiben
Login vergessen?
Noch kein Club-Mitglied?

The Guilty

OT: DEN SKYLDIGE
Gustav Möller | DK 2018 | 85 min | OmU
Mit: Jakob Cedergren, Jakob Ulrik Lohmann, Laura Bro

Ab 1.November

Der impulsive Polizist Asger Holm ist nach einem tödlichen Schuss aus seiner Dienstwaffe zum unbeliebten Innendienst in der Notrufzentrale von Ko­penhagen verdonnert worden. Nach einer Reihe von Rou­tine­fällen meldet sich eine junge Frau, die offensichtlich gerade entführt wird. Immer wieder ruft sie bei Asger an und gibt vor, mit ihrer Tochter zu sprechen, und immer wieder gelingt es dem Polizisten, mit geschickten Fragen mehr über die dramatischen Ereignisse herauszufinden. Bis er irgendwann merkt, dass das gesamte Ausmaß der zwischenmenschlichen Tragödie weitaus größer ist.

Enorm effektiv offenbart Gustav Möller Zug um Zug neue Details, die den Fall ebenso wie Asgers Charakter immer komplexer und ambivalenter erscheinen lassen. Nie verlässt er dabei die Notrufzentrale, bleibt stets bei seinem brillanten Hauptdarsteller Jakob Cedergren, auf dessem ausdrucksstarken Gesicht sich der ganze Film abspielt. Damit ist Möllers Film nicht nur ein großartig-minimalistischer und spannender Thriller, sondern auch eine Charakterstudie eines Men­schen, der einen Fehler wiedergutmachen will.

»Einer der besten Thriller des Jahres kommt aus Dänemark«Fm4

»Ein derart intensives Kammerspiel gab es auf der Leinwand schon lange nicht mehr zu sehen. Darsteller Jakob Cedergren zeigt hier geniale Schauspielkunst, dazu kommen ein sehr starkes Drehbuch und eine Inszenierung, die das Geschehen beinahe schmerzhaft miterlebbar macht. Ein ganz großer Wurf des Regie-Debütanten Gustav Möller.« Filmstarts

»Der Däne Gustav Möller bleibt mit seiner Kamera für den gesamten Verlauf des Films auf dem Gesicht seines Protagonisten – und dennoch schafft es der Film, die gesamte Bandbreite der Emotionen zu vermitteln und zugleich einen Diskursraum über Schuld und Vergebung und die Brüchigkeit dessen, was wir als Wahrheit annehmen, zu vermitteln.« Kino-Zeit


Weitere Filme