0

Newsletter abonnieren

Anmelden Club-Mitglied

Clubkarten-Nummer

Passwort

Angemeldet bleiben
Login vergessen?
Noch kein Club-Mitglied?

Down to Earth - Die Hüter der Erde

OT: Down to Earth
Renata Heinen, Rolf Winters | NL, UK 2017 | 90 min | OmU

Auf der Suche nach neuen Lebenserkenntnissen steigt eine fünfköpfige Familie aus dem Hamsterrad aus und macht sich auf die Reise ihres Lebens. In fünf Jahren und auf sechs Kontinenten begegnen sie Stammesweisen, die noch nie gefilmt oder interviewt wurden. DOWN TO EARTH – DIE HÜTER DER ERDE erzählt von der tiefen Weisheit, die sie fanden und ihrer lebensverändernden Kraft.

»Ein Spiegel der Menschlichkeit« – The Guardian

»Dieser Film ändert Herzen und Gedanken« – Vegan life

Eine Familie steigt aus dem Hamsterrad aus und macht sich auf die Reise ihres Lebens. Mit ihren drei Kindern reisen sie ans Ende der Erde, auf der Suche nach einer neuen Sichtweise auf das Leben und die Welt, in der wir leben. Während ihres fünfjährigen Abenteuers leben sie mit verschiedenen Stammesgemeinschaften auf sechs Kontinenten. Ihre Begegnungen mit Stammesweisen, die noch nie gefilmt oder interviewt wurden, zeichnen sie auf. Es gibt keine Crew, keinen Zeitplan, nur einen Rucksack und eine Kamera für jeden. Und die Neugier zuzuhören.

Von den Ufern des Lake Superior in Michigan bis mitten im Amazonas, vom australischen Outback bis zur Kalahari-Wüste, von den Anden bis in den indischen Dschungel erhält die Familie Zugang zu Gemeinschaften, der Filmcrews bisher verwehrt war.

Sie begegnen den bescheidensten und doch charismatischsten Menschen, die man sich vorstellen kann: Unbekannte, die unter dem Radar unserer modernen Gesellschaft leben. Die meisten von ihnen leben abgeschieden im Dienste ihrer Gemeinschaft und gelten als Medizinmenschen, Schamanen, Heiler oder Hüter der Weisheit.

Der Film offenbart die tiefe Weisheit, die die Familienmitglieder in ihren Gesprächen mit diesen Menschen finden und die lebensverändernde Kraft, die dieser Weisheit entspringt. Nach einem jahrhundertelangen Leben im Verborgenen sehen die Hüter der Erde, dass es jetzt Zeit ist, sich zu zeigen und ihre Einsichten und Weisheit mit den Menschen zu teilen, die bereit sind zuzuhören.

In Holland mit über 200.000 Kinobesuchern ein Sensationserfolg.

Ausgezeichnet mit dem Preis der Jury und dem Publikumspreis des Holländischen Film Festival für Bildung „Nationale Onderwijs Film Festival“
Publikumsliebling des Spirit Film Festival, Tel Aviv
Preis der Jury des ILLUMINATE Film Festival, USA

Film & Gespräch: Indigene Spiritualität und Menschenrechte. Wir profitieren von indigener Weisheit – doch was geben wir zurück?

Indigene Weisheit inspiriert den „Westen“ bereits seit Beginn der Moderne, vor allem wegen ihrer besonderen, spirituellen Beziehung zur Natur. Mindestens genauso lang schon kämpfen indigene Völker um ihr physisches, kulturelles und auch spirituelles Überleben. Auch der Film „Down to Earth“ thematisiert indigene Überlebenskämpfe nicht. In einer vielfältig besetzten Diskussionsrunde möchten wir ergründen, wo die Grenze zwischen kolonialistischer Aneignung von und partnerschaftlichem Austausch mit indigener Spiritualität verläuft und wie letzterer idealerweise aussehen könnte, um Indigenen selbstbestimmtes Überleben zu ermöglichen.

Am Podium:
MMag. Gawan Maringer, Experte für indigene Rechte, Arbeitskreis Indianer Nordamerikas
Ao.Univ.Prof. DI Dr. Peter Schwarzbauer, Vorsitzender des Arbeitskreises Indianer Nordamerikas
Gerald Stiegner, Cranio-Sakral-Therapeut und Osteopath, praktizierender Schwitzhüttenanwender nach Lakota-Tradition und Unterstützer indigener Communities
Stefan Yazzie Herbert, CEO & Creative Director, indigener Familienhintergrund
Moderation: Matthias Neitsch (Arbeitskreis Indianer Nordamerikas)

7. Oktober um 20 Uhr im Filmcasino, 9 €

 


Weitere Filme